Weltelite in Bruckmühl

TC Bruckmühl-Feldkirchen meldet für 1. Tennis-Point Bundesliga

 

Am 30.09. war Meldeschluss für die höchsten Ligen des Deutschen Tennis Bundes. Beim TC Bruckmühl-Feldkirchen hat man sich intensiv Gedanken gemacht, ob man mit den 1. Herren nach 2013 zum zweiten Mal das Abenteuer 1. Liga wagen soll. Am Ende waren sich die Verantwortlichen einig, die Herausforderung wieder anzunehmen.

Herren1_TCBF

Weltklasse im Club!

Eigentlich war es sowohl im Umfeld des Vereins – als auch bei den diesjährigen Mitkonkurrenten der 2. Tennis-Point Bundesliga – ausgemachte Sache, dass der TC Bruckmühl-Feldkirchen seine 1. Herren nach der Meisterschaft dieses Jahr nächste Saison wieder in der höchsten deutschen Spielklasse melden würde. Schließlich waren die Ziele bereits vor der Saison entsprechend formuliert worden. Bereits am ersten Spieltag brachte man gegen den Mitfavoriten TV Reutlingen ein Team an den Start, das der Konkurrenz das Fürchten lehren sollte. Zu deutlich wurde auch im Weiteren Verlauf der Saison die Liga dominiert, als dass es da irgendwelche Zweifel am Aufstieg hätte geben können. Und dennoch setzten sich die Verantwortlichen erst einmal in Ruhe zusammen, um das Für und Wider eines Aufstiegs genauestens abzuwägen. Seit vielen Jahren wird in der 1. Liga im Gegensatz zu den Ligen darunter mit Vierer-Mannschaften gespielt. Viele Vereine hatten bereits in der Vergangenheit auf den Aufstieg verzichtet, da die Umstellung auf nur 4 Einzel und 2 Doppel einen Umbau der Mannschaft erfordert. Dabei war vor allem die Breite des Kaders eine der Stärken des TCBF in dieser Saison, auf den Positionen 5 und 6 gab man kaum ein Spiel verloren. Um hier konkurrenzfähig zu sein und nicht von Anfang an im Tabellenkeller zu stecken, muss man sich vor allem an der Spitze verstärken und absolute Top-Spieler verpflichten. 2013 hatte man u.a. Fabio Fognini im Kader, der zuletzt bei den US Open Rafael Nadel ausgeschaltet hatte.

Aber genau darin liegt natürlich auch der Reiz der Liga. Unter dem Slogan „Weltklasse im Club“ wird die –wohl stärkste Tennis-Liga der Welt vermarktet. Knapp 30 Spieler aus den Top100 der Weltrangliste waren 2015 gemeldet. Darunter natürlich vor allem auch die besten Deutschen mit Philipp Kohlschreiber oder Nachwuchstalent Alexander Zverev. Einer der Top-Spieler der 1. Liga in 2015 war der Österreicher Dominic Thiem, mittlerweile unter den Top20 platziert und vor zwei Jahren noch als aufstrebendes Talent selbst für den TCBF am Start. Bereits jetzt ist klar, dass dem TC Bruckmühl-Feldkirchen fünf Heimspiele an den insgesamt neun Spieltagen zugesprochen sind. Fünfmal wird also wieder absolutes Top-Tennis in Bruckmühl präsentiert. Und nicht nur das. Das Team bastelt bereits am Kader für die neue Saison und ist sich sicher, dass man gute Chancen haben wird, das gesetzte Ziel für 2016 – Klassenerhalt zu erreichen. Wobei das Gesicht der Mannschaft sich nur an den TOP Positionen (Weltklasse im Club) verändern wird. Die Teammanager (Bernhard Gleissner und Ralf Roffmann) sind sich sicher, auch 2016 soll es ein eingeschworenes und sympathisches Team präsentieren zu können.

 

wp