Herren 60 gelingt wichtiger Auswärtssieg

Herren 60 gelingt wichtiger Auswärtssieg

Herren 60 gelingt wichtiger Auswärtssieg

Im Kampf um den Klassenerhalt in der Regionalliga schafften die Herren 60 des TC Bruckmühl-Feldkirchen einen überaus wichtigen Auswärtserfolg beim SV Altenstadt. Auch die Herren 30 siegen weiter und stehen mittlerweile im oberen Tabellendrittel.

Nichts für schwache Nerven war das Spiel der Herren 60 in der Regionalliga beim SV Altenstadt. Zwar lagen die Mangfalltaler nach den Einzeln deutlich mit 4:2 in Führung, doch die Doppel wurden ihnen beinahe noch zum Verhängnis. Die einzig enge Partie im Einzel war an Position 3 das Match von Gerorg „Schorsch“ Manhardt, der sich nach hartem Kampf mit 2:6 6:2 und 7:10 geschlagen geben musste. Mit der bereits angesprochenen Führung im Rücken wollte man in den Doppeln nun alles klar machen. Daher schickte der TCBF mit Neethling/Muth die nominell Spieler besten ins Einserdoppel. Nachdem die beiden weiteren Doppel verloren gingen, hing es nun am Spitzendoppel, den so wichtigen Sieg einzufahren. Souverän gewann man den ersten Satz mit 6:1. Anschließend musste Altenstadts Spitzenspieler verletzungsbedingt aufgeben, sodass der Sieg in trockenen Tüchern war. Mit zwei Siegen und zwei Niederlagen rangiert man nun vor Altenstadt und Plattling auf Rang 6 der Tabelle. Mit einem weiteren Sieg am kommenden Samstag beim Heimspiel gegen Plattling, kann man dem Ziel Klassenerhalt ein großes Stück näher kommen.

Weiter in der Erfolgsspur sind auch die Herren 30 des TCBF in der Bayernliga. Nach dem sehr wichtigen Auswärtserfolg gegen den TC Donauwörth traf man am Samstag auf den TSV Feldkirchen bei München. Eigentlich rechnete sich die Mannschaft nur geringe Chancen auf einen Sieg aus, aber nachdem Mannschaftsführer David Bergbauer am Donnerstag einen Anruf von seinem Spitzenspieler Rainer Eitzinger erhielt, der sich kurzfristig spielbereit erklärte, stiegen die Chancen. Als es dann nach der ersten Einzelrunde 3:0 für den TCBF stand, wurde der Sieg immer wahrscheinlicher. TCBFs polnischer Neuzugang an Position 2, Jakub Jastrzebski, siegte in einem wahren Krimi mit 4:6 6:4 11:9. An Position 4 gewann Bergbauer 6:3 6:4 und an Position 6 gewann Hannes Wechselberger, Neuzugang aus Österreich, durch die verletzungsbedingte Aufgabe seines Gegners nach dem ersten Satz. Ebenfalls durch Aufgabe wurde dann das Spitzenspiel entschieden. Bruckmühl-Feldkirchens Rainer Eitzinger traf auf den gebürtigen Bruckmühler Hannes Fischhaber. Dieser zog sich jedoch eine Zerrung zu und musste beim Stand von 6:0 2:0 für Eitzinger aufgeben. Bitter war die Niederlage von Stefan Seidl. Er führte im Match-Tiebreak bereits mit 9:7, musste jedoch den Satz mit 9:11 verloren geben. Trotz einer guten kämpferischen Leistung verlor auch Martin Poschenrieder seine Partie mit 1:6 5:7. Durch die vielen Verletzungen hieß es am Ende 11:10 für den TCBF, der mit einem Sieg nächste Woche beim SC Freimann alle Abstiegssorgen ad acta legen kann.

Weiter auf Kurs Richtung Bayernliga sind die Damen 65 des TCBF. Durch einen ungefährdeten 12:2 Erfolg gegen den FC Forstern kann man nur noch schwer von der Tabellenspitze verdrängt werden. „19 zu Nadjafi“ hieß es bei den Herren 50 2 in der Landesliga. Man reiste zum Tabellenletzten TC Eging und wollte natürlich gewinnen. Das tat man auch, lediglich Spitzenspieler Horst Nadjafi musste eine Niederlage hinnehmen. Diese ist jedoch aufgrund des tollen Gesamtergebnisses zu verschmerzen. Durch diesen Sieg steht man nun hinter Spitzenreiter TC Blau-Weiß Fürstenzell 2 auf dem zweiten Tabellenplatz. Überaus wichtig war auch der Sieg der Herren 40 gegen den TC Thalkirchen München. Gegen den Tabellennachbarn musste beim Kampf um den Klassenerhalt ein Sieg her. Das gelang mit 12:9 auch. Marcus Eglseer, Fritz Hauser und Christian Sedran holten im Einzel die Punkte für den TCBF. Da Thalkirchen ein Doppel verletzungsbedingt aufgeben musste, musste man sich „nur“ noch eins der ausstehenden sichern. Den Sieg nach Hause spielte dann das Doppel Hauser/Sedran, die souverän mit 7:5 6:2 gewannen.

Leider keine Chance hatten die Herren 50 in ihrer Regionalligapartie gegen den Spitzenreiter TSV Feldkirchen. Man musste eine 1:8 Auswärtsniederlage hinnehmen. Nächste Woche will man in Regensburg wieder einen Sieg einfahren.