Gladbach zu stark für TCBF

Gladbach zu stark für TCBF

Gladbach zu stark für TCBF

Dass es nicht einfach werden würde, war der Mannschaft klar. Zwar steht man erneut ohne Punktgewinn da, doch man hat erneut gezeigt, dass nicht viel fehlt. Nächsten Sonntag gastiert man dann beim amtierenden Deutschen Meister TC Blau-Weiß Halle.

Nach einem Facebook-Post vom Badwerk Gladbacher HTC wusste man, was die Mannschaft am Sonntag ungefähr erwarten wird. Deutschlands Spitzenspieler Philipp Kohlschreiber wird gegen den TCBF aufschlagen. Doch neben der aktuellen 22 der Weltrangliste befand sich zudem noch der Spanier Albert Ramos-Vinolas (ATP 36) im Aufgebot der Gladbacher. Dahinter folgten mit Aleksandr Nedovyesov (ATP 178) und Adrian Menendez-Maceiras (ATP 219) zwei weitere Top-Spieler. Der TCBF vertraute dem Team vom Freitag. Hinzu kam aber noch Doppelspezialist Mateusz Kowalczyk, der am Vortag noch im Doppelfinale des Challengerturniers in Braunschweig stand.

Die Geschichte der Einzelpartien ist schnell erzählt. Julien Obry startete gegen Ramos-Vinolas. Der Spanier war jedoch eine  Nummer zu groß für den Franzosen des TCBF. Er unterlag der Nummer 36 der Welt deutlich mit 0:6 und 3:6. Zur gleichen Zeit musste Rainer Eitzinger gegen den Spanier Adrian Menendez-Maceiras ran. Doch auch hier gab es nichts zu holen. Am Ende gab es ein bitteres 0:6 0:6.

In der zweiten Runde der Einzelpartien kam es nun zum Aufeinandertreffen von TCBFs Frederico Silva und Gladbachs Philipp Kohlschreiber. Vor den knapp 1700 Zuschauern wehrte sich Silva nach Kräften und versuchte dem übermächtigen Gegner zu ärgern, doch es half alles nichts. Kohlschreiber ließ seine Weltklasse ein ums andere Mal aufblitzen und besiegte Silva ebenfalls deutlich mit 6:2 6:0.

Highlight des Tages war jedoch das Match von Blazej Koniusz! Die aktuelle 178 der Weltrangliste wurde von Koniusz im ersten Satz nahezu überrannt, sodass dieser mit 6:1 an den TCBF ging. Im zweiten Satz lief es jedoch dann plötzlich nicht mehr so rund. Dieser ging mit 2:6 an Gladbach. Doch im Match-Tie-Break kam Koniusz noch einmal zurück! Mit einem 10:2 holte er den ersten Einzelsieg für den TCBF.

So ging man mit einem 1:3 Rückstand in die Doppelpartien. Für Eitzinger rückte Mateusz Kowalczyk ins Team. Dieser traf an der Seite von Silva im Spitzendoppel auf die Gladbacher Kohlschreiber / Nedovyesov. Vor allem Kowalczyk spielte groß auf, sodass der erste Satz in den Tie-Break ging. Doch dort hatte man mit 4:7 das Nachsehen. Zeitgleich musste auch die Paarung Obry / Koniusz gegen Ramos-Vinolas  und Ricardas Berankis in den Tie-Break. Doch auch diesen gewannen die beiden Gladbacher. In den zweiten Sätzen entschied dann jeweils ein Break zugunsten der Heimmannschaft.

Am Ende hieß es dann 1:5. Sieht wieder deutlicher aus als es war, doch davon kann man sich leider nichts kaufen. Nächsten Sonntag geht es nach Halle. Dort wird die Aufgabe nicht leichter sein, aber man wird wieder alles geben! Das nächste Heimspiel findet am 24.7. gegen Mannheim statt.

Foto: mk-sportphoto