Erste Verträge unter Dach und Fach

Erste Verträge unter Dach und Fach

Der TC Bruckmühl-Feldkirchen bereitet sich zum zweiten Mal in der Vereinsgeschichte auf das Abenteuer 1. Tennis-Point Bundesliga vor. In dieser Woche gab der Verein bekannt, dass die ersten Verträge mit Spielern der Aufsteigermannschaft erfolgreich verlängert werden konnten.

Die Tennisfans in der Region können sich also auch in der ersten Liga auf bekannte Gesichter aus der letzten Saison freuen. Durch die Vertragsverlängerung mit Julien Obry und Mateusz Kowalczyk stellte der Verein die Weichen für eine erfolgreiche Saison im Tennis-Oberhaus. Der 24-jährige Franzose Obry gab zwar letztes Jahr offiziell seinen Abschied von der ATP-Tour bekannt und wird somit bis zum Saisonbeginn nicht mehr auf der Weltrangliste positioniert sein. Allerdings bestreitet Obry gerade in Frankreich die höchste französische Turnierserie sehr erfolgreich. Nach 5 Turnieren liegt er im Gesamtranking auf Position 2 und lässt damit immerhin so renommierte Namen wie Top100 Spieler Michael Llodra hinter sich. Somit ist davon auszugehen, dass Obry auch in diesem Jahr die Spiele für den Verein in bester Verfassung bestreiten wird. In der Aufsteigersaison hat er immerhin eine starke 6:2-Bilanz vorzuweisen und das, obwohl er nur einmal nicht auf den Positionen 1 oder 2 im Einzel auflaufen musste. Im Doppel zeigt seine Statistik eine starke, wenn auch ausgeglichene Bilanz. Aber durch seine unbeschwerte lockere Art im Umgang mit seinen Mannschaftskollegen, den Betreuern und den Zuschauern war sowieso nicht mehr wegzudenken.

Die zweite erfolgreiche Vertragsverlängerung kann mit Doppelspezialist Mateusz Kowalczyk vermeldet werden. In der ersten Liga werden ja im Gegensatz zu den unteren Ligen nur 4 Einzel und 2 Doppel gespielt. Da selbst nach 1:3 in den Einzeln immer noch ein Unentschieden möglich ist, kommt den Doppeln eine höhere Bedeutung zu. Der 28-jährige Pole Kowalczyk war zwar letztes Jahr auch im Einzel mit einer 3:1 Bilanz eine Bank. Doch auf der ATP-Tour konzentriert er sich seit geraumer Zeit ausschließlich aufs Doppel und hat es mittlerweile auf einen Platz unter den besten 100 auf der Weltrangliste für Doppelspieler geschafft. Teamchef Bernhard Gleissner plant daher den Polen sicherlich verstärkt für Einsätze ausschließlich in den Doppelspielen. „Wir haben aus den Fehlern der Saison 2013 gelernt“, so Gleissner und spielt dabei auf die Tatsache an, dass man damals vor allem aus Mangel an frischen Kräften für die Doppel die entscheidenden Spiele um den Klassenerhalt verloren geben musste. Das erklärt auch den Umstand, dass die für Sponsoring und Budget der Mannschaft verantwortliche FUN Sportmarketing GmbH um Horst Nadjafi die Saison trotz „Vierer-Mannschaft“ mit einem etwas höheren Etat plant als in der zweiten Liga.

Die Fans wird es freuen, bekannte Gesichter, die sie im letzten Jahr schon begeistert haben, auch in der neuen Saison wieder für den TCBF kämpfen zu sehen. Für Obry galt es eh schon letzte Saison als ausgemachte Sache, dass er bleibt, hat er doch mit Ralf Roffmann den nach eigenen Aussagen besten Captain der Welt bei den Matches auf der Bank sitzen.