Erfolgreiche Zwischenbilanz zur Pause

Erfolgreiche Zwischenbilanz zur Pause

Damit kann der TC Bruckmühl-Feldkirchen mehr als leben. Drei der fünf überregionalen Mannschaften sind nach zwei Spieltagen noch ungeschlagen und befinden sich derzeit auf Aufstiegskurs. Aber auch die Damen 1 haben ihr Ziel „Mission to Landesliga“ fest im Blick und die Herren 1 führen die Tabelle in der Bezirksliga an.

Neben den Herren 60, die nach zwei Spielen in der höchsten Spielklasse, der Regionalliga Süd-Ost, nur aufgrund der Tatsache, dass sie drei Sätze mehr verloren haben als Tabellenführer Luitpoldpark München, ungeschlagen auf Rang 2 rangieren, hat auch die erste Herren 50-Mannschaft ihre Aufstiegsambitionen untermauert.

Die Mannschaft um Mannschaftsführer Fritz Hauser steht zwar in der Bayernliga Süd nicht an der Tabellenspitze, sie ist aber ebenfalls wie Spitzenreiter TSV Kottern noch ungeschlagen. Am vergangenen Sonntag wurde ein souveräner 7:2 Heimsieg gegen GW Luitpoldpark München eingefahren. Bereits nach den Einzeln lag man uneinholbar mit 5:1 vorne. Lediglich TCBFs Nummer 1, Frank Bethmann, musste sich seinem Gegner im Spitzeneinzel geschlagen geben. Nicht so erfreulich sieht die Lage für die Zweitbesetzung der Herren 50 aus. Sie rangieren nach der dritten Niederlage in Folge auf dem letzten Tabellenplatz. Die rote Laterne in der Bayernliga wollen die Damen 65 des TCBF am Mittwoch beim Auswärtsspiel in Forstern abgeben und mit einer ausgeglichenen Bilanz in die Pfingstpause gehen.

Spannend machten es die Herren 30 bei ihrem Auswärtsspiel im niederbayrischen Malgersdorf. Der kleine Club hätte dem Team um Mannschaftsführer David Bergbauer trotz einer 4:2 Führung des TCBFs nach den Einzeln beinahe noch eine 4:5 Niederlage zugefügt. Doch im 3er-Doppel behielten Dominik Schweiger und „Aushilfs-30er“ Horst Nadjafi die Nerven und holten den entscheidenden fünften Punkt. Somit geht die Mannschaft als Tabellenführer in der Landesliga Süd in die Pause.

Grund zur Freude hatten auch die ersten Mannschaften der Damen und Herren. Auch wenn das Nervenkostüm von Mannschaftsführerin Isla Brock aufgrund eines kurzfristigen Ausfalls einer Spielerin auf die Probe gestellt wurde, hatte sie ein schlagkräftiges Team zusammen. Zwar hört sich das 8:1 gegen den TC Sport Scheck München sehr deutlich an, aber in den Einzelpartien musste drei Mal der Match-Tiebreak über Sieg und Niederlage entscheiden. Hier hatten die TCBF-Ladies zweimal das Glück auf ihrer Seite, sodass bereits nach den Einzeln eine uneinholbare 5:1 Führung zu Buche stand. Gemeinsam mit der zweiten Mannschaft des TC Aschheim steht man nun an der Tabellenspitze. Nach der Pause geht ihre „Mission to Landesliga“ weiter.

Auch die Herren zeigten mit einem klaren 8:1 Derbysieg gegen den TSV Neubeuern ihre derzeitige Stärke. Angeführt von Gerald Kamitz, der bereits seit 13 Jahren für den TCBF aufschlägt, spielte das Team bärenstark auf und macht den Sieg ebenfalls bereits nach den Einzelpartien klar. Man gewann alle sechs Spiele. Nun steht man vor den beiden zweiten Mannschaften aus Rosenheim und Burghausen an der Tabellenspitze der Bezirksliga. Ob am Ende der Saison der Aufstieg winkt wird man sehen. Das junge Team hätte definitiv das Potential dazu.

Weiter geht es für alle Mannschaften am zweiten Juniwochenende. Bis dahin wird hart trainiert, damit die gesteckten Ziele auch realisiert werden können. Der TCBF will auch weiterhin hochklassiges Tennis in vielen Altersklassen bieten.