Der erste Spielbericht der Herren 30 Bundesliga ist da

Herren 30 I – die Deutsche Meisterschaft als großes Ziel vor Augen ! Nach den ersten drei Spielen in der 1. Bundesliga Süd ist man diesem Ziel bereits einen großen Schritt näher gekommen. Souverän führen wir die Tabelle nach Siegen gegen SC SaFo Frankfurt (7:2), TC Biberach (9:0) und STL Lohfelden (9:0) an. An diese Leistungen wollen wir nach der kurzen Spielpause natürlich anknüpfen. Weiter geht es am 14.6. auf der heimischen Anlage in Bruckmühl gegen den STK Garching.

Wir werden auch in diesem Spiel unser großes Saisonziel immer im Hinterkopf haben – die Finalrunde Anfang September, bei der es um die Deutsche Meisterschaft geht. Doch in diesem Jahr wollen wir uns nicht mit Teilnahme zufrieden geben! Wir wollen als Deutscher Meister nach Hause zurückkehren! Bis dahin ist es aber noch ein langer Weg. Vor der Saison hieß es erst einmal „Auf ein Neues!“ Zum vierten Mal starten wir nun in die 1. Bundesliga und wie immer war die Vorfreude riesig. Was war das auch für eine geniale Saison 2014! Aber erstmal der Reihe nach. Fast unverändert ging der „verschworene Haufen“ mit Bene, Aigi, Björn, Hannes, Jernej und Peter letztes Jahr an den Start. Nur Johann Fankhauser und Matthias Hahn verstärkten unser Team und waren sofort ein wichtiger Bestandteil – sowohl sportlich als auch gesellschaftlich.

Am ersten Spieltag ging’s dann zu Hause gegen den starken Aufsteiger Karlsruher ETV. Nach Einzelsiegen von Bene, Hannes und Jernej stand es nach den Einzeln 3:3 und die Doppel mussten entscheiden. Doch Karlsruhe hatte an diesem Tag das Quäntchen Glück auf seiner Seite und entschied alle drei Doppel knapp für sich. 3:6 hieß es am Ende und für uns war dies alles andere als ein optimaler Start. Besonders weil wir am zweiten Spieltag zum Lokalderby nach München reisen mussten und Iphitos mit Spitzenspielern wie Alexander Waske, Michael Kohlmann, Lars Übel usw. wartete. Doch mit einem überraschenden 8:1 Sieg konnten wir die Auftaktpleite vergessen machen.

Am 3. Spieltag kam mit dem TB Erlangen ein alter Bekannter zu uns. Nach einem knappen Sieg und einer klaren Niederlage in den Vorjahren war es auch diesmal ein enger Fight. Unser „Gockel“ Matthias Hahn feierte an Position 2 einen grandiosen Sieg gegen den hoch eingeschätzten Richard Drazny. Peter Aigner drehte sensationell an Position 4 eine fast schon verloren geglaubte Partie, Björn Krenzer gewann souverän in zwei Sätzen und Peter Thelen bezwang in einem Nervenkrimi unseren ehemaligen Mannschaftskollegen Christian Scherer im Championstiebreak. Damit stand es 4:2 nach den Einzeln. Doch Erlangen drehte in den Doppeln nochmal richtig auf und glich schnell auf 4:4 aus. Doch Bene und Aigi zeigten im Einserdoppel ihre Klasse und holten im Championstiebreak den 5:4 Sieg. Die Freude war riesig und die Chance auf das FinalFour um die Deutsche Meisterschaft deutlich gestiegen. Jetzt wollten wir beim nächsten Spiel in Biberach nachlegen. Mit unseren genialen Fans im Rücken schafften wir das auch und gewannen souverän 8:1.

Plötzlich standen wir an der Tabellenspitze der 1. Bundesliga Süd – Wahnsinn! Mit zwei weiteren souveränen Siegen gegen Saarbrücken und Stuttgart machten wir die Sensation perfekt und wurden Süddeutscher Meister! Jetzt wartete auf uns ein absolutes Highlight. Die jeweils zwei besten Mannschaften aus Süd- und Norddeutschland spielten an einem Wochenende um die Deutsche Meisterschaft. Austragungsort war die wunderschöne Anlage bei Iphitos München und unser Halbfinalgegner war Parkhaus Wanne-Eickel. Und dieses Spiel hatte es in sich. Aigi, Hannes und Peter begannen an Position 2,4 und 6. Aigi musste sich gegen Veran Venturra, ehemalige Nr. 429 ATP in zwei Sätzen geschlagen geben. Hannes erwischte einen glänzenden Tag und konnte den favorisierten Benjamin Kohllöffel im Championstiebreak niederringen. Nachdem Peter sehr unglücklich im Championstiebreak das Match abgeben musste und Bene wiederum diesen in einem packenden Match gewann, Stand es zwischenzeitlich 2:2.

Nun lag es an Björn und Jernej wie wir in die Doppel gingen. Gegen den spanischen Sandplatzwühler musst sich Björn leider in zwei Sätzen geschlagen geben. Jernej wiederum kämpfte mit allen Mitteln gegen den polnischen Spitzenspieler Mariusz Zielinski. Nach 4:6 im ersten Satz konnte Jernej den zweiten Satz mit 6:4 für sich entscheiden. Es ging also zum vierten Mal an diesem Tag in den Championstiebreak und die Spannung kannte keine Grenzen mehr. Angefeuert vom Team und den zahlreichen Zuschauern kämpfte Jernej um jeden Punkt. Nach großem Kampf musste er sich leider mit 5:10 im Championstiebreak geschlagen geben und damit gingen wir mit einem 2:4 in die Doppel. Wir konnten das Blatt nicht mehr wenden und unterlagen am Ende unglücklich mit 4:5. Wäre die Sensation möglich gewesen bei einem 3:3 nach den Einzeln? Diese Frage werden wir wohl nie klären können. Allerdings waren wir alle unheimlich stolz auf unsere Leistung und es war wiederum ein Beweis dafür, was unser Teamspirit alles bewirken kann.

Was bringt nun die aktuelle Saison? Mit Kristian Pless, Martin Slanar und Peter Steinberger haben wir uns gezielt verstärkt, sowohl spielerisch als auch menschlich. Wir wollen mit dieser coolen Truppe versuchen das FinalFour zu erreichen und wer weiß, was dann möglich ist. Eins steht aber fest, wir werden wieder alles geben und um jeden Punkt kämpfen. Zu guter Letzt bleiben uns noch zwei Punkte zu sagen: Vielen, vielen Dank an alle Helfer, Ballkinder und Zuschauer für die unglaubliche Unterstützung in den letzten Jahren. Wir würden uns sehr freuen, wenn wir auch dieses Jahr auf Euch zählen können und ihr uns tatkräftig unterstützt.

Allen Mannschaften des TC Bruckmühl-Feldkirchen wünschen wir eine erfolgreiche Saison!

Eure Herren 30