Bruckmühl gewinnt Herren-30-Bundesliga Süd

Es ist vollbracht: Die Herren 30 des TC Bruckmühl-Feldkirchen holen sich den Süddeutschen Meistertitel in der ersten Bundesliga. Eine grandiose Saison fand mit einem klaren 8:1-Sieg auswärts gegen den TB Erlangen ihren krönenden Abschluss. Nun werden die Bruckmühler als Tabellenerster in das Endrundenturnier im September in Ratingen starten. Dort will das Team um Kapitän Hannes Fischhaber den Deutschen Meistertitel holen.

Bereits zum vierten Mal trafen der TC Bruckmühl-Feldkirchen und der TB Erlangen aufeinander. Die Bruckmühler konnten bisher zwei Begegnungen (2012 und 2014) für sich entscheiden, die Erlanger gewann die Partie 2013. Dieses Mal ging es aber um mehr als nur um einen Sieg in der ersten Bundesliga. Dieses Mal sollte sich entscheiden, ob die Bruckmühler ihre Leistung aus dem vergangenen Jahr wiederholen und den Süddeutschen Meistertitel holen können.

img81388692

Peter Aigner (Foto: mks)

Bruckmühls Nummer zwei, Benedikt Dorsch, kämpfte gegen Martin Allinger. Dorsch gab lediglich drei Spiele ab und holte den ersten Matchpunkt mit 6:2 und 6:1 für die Gäste. An Position vier spielte der für den TCBF aufschlagende Österreicher Johann Fankhauser gegen den für Erlangen aufschlagenden Bad Aiblinger Christian Scherer. Der Österreicher bewies, dass man mit ihm nach seiner Verletzungspause wieder rechnen musste und holte sich den Sieg mit einem klaren 6:3 und 6:2. Wieder einmal mehr setzte Björn Krenzer aus Bad Aibling ein Ausrufezeichen. Dieses Mal an Position sechs gab er nur zwei Spiele ab. Er gewann mit 6:2 und 6:0 gegen Christian Wust. Zunächst ausgeglichen war das Einser-Einzel zwischen Martin Slanar vom TCBF und Daniel Dolbea. Slanar konnte sich Runde eins mit 6:4 holen, musste den zweiten Satz aber mit 4:6 abgeben. Der Match-Tie-Break brachte die Entscheidung – mit einem siegreichen Ende für den TCBF. Slanar konnte Runde drei mit 10:6 gewinnen. Der Bernauer Peter Steinberger spielte an Position drei gegen den Erlanger Christoph Schneider. Steinberger gewann sein Match mit einem klaren 6:3 und 6:3. Der Holzkirchner Peter Aigner und Helge Capell standen sich an Position fünf gegenüber. Der erste Satz war sehr ausgeglichen und musste schließlich im Tie-Break entschieden werden. Diesen erkämpfte sich Aigner mit 7:3. Der zweite Satz ging mit einem klaren 6:1 ebenfalls an Aigner. Die Doppel waren nur noch reine Formsache. Die Bruckmühler gewannen die vierte Auflage mit einem souveränen 8:1.

Das Fazit am Abend und am Ende einer bisher großartigen Saison: Sieg für den TC Bruckmühl-Feldkirchen, Gewinn der Süddeutschen Meisterschaft und Einzug in das Endrundenturnier als erster der Tabelle. Der erste Gegner des TCBF in der Endrunde wird am kommenden Wochenende in der Gruppe Nord ermittelt. Fakt ist, dass Ratingen als Tabellenerster bereits feststeht und somit als erster Gegner der Bruckmühler ausscheidet. Egal wer es sein wird, im Fokus der Bruckmühler steht klar der Gewinn der Deutschen Meisterschaft. Bis September bleibt genügend Zeit, um sich auf dieses Ziel zu konzentrieren. Gegen diese Saisonleistung, gegen den großartigen Teamspirit und gegen den enormen Siegeswillen müssen die Gegner erst einmal ankämpfen.

(i. schaebbicke, tcbf)