Bittere Niederlage gegen Meister

Bittere Niederlage gegen Meister

Bittere Niederlage gegen Meister

Der TC Bruckmühl-Feldkirchen verliert in der 1.Tennis-Point-Bundesliga gegen den amtierenden Deutschen Meister TC Blau-Weiß Halle vor 2100 Zuschauern mit 2:4. Ein Unentschieden wäre jedoch durchaus möglich gewesen.

Eigentlich rechnete man sich im Vorfeld nicht viel gegen den Topclub aus. Im Nachhinein kann man dann von einer durchaus unnötigen Auswärtsniederlage sprechen, auch wenn man nach den Einzelpartien mit 1:3 zurücklag.

In der ersten Runde verlor TCBFs Blazej Koniusz gegen die aktuelle Nummer 138 Daniel Munoz de la Nava aus Spanien mit 2:6 2:6. Denkbar knapp war es bei Gerald Kamitz an Position vier. Er traf auf Johannes Härteis (ATP 638), der in der vergangenen Saison noch für den 1.FC Nürnberg aufschlug. Kamitz hatte bis zur Mitte des zweiten Satzes keine Chance. Er lag bereits mit 1:6 1:4 und 15:40 zurück. Doch ab diesem Zeitpunkt spielte er stark auf, drehte den Satz und gewann ihn mit 7:6. Im entscheidenden Match-Tie-Break war Härteis jedoch besser und sicherte sich diesen klar mit 10:2.

Mit einer 0:2 Hypothek ging es in die zweite Runde. Im Spitzeneinzel war für TCBFs Mateusz Kowalczyk der für Halle aufschlagende Olympiateilnehmer Jan-Lennard Struff (ATP 86) eine Nummer zu groß. Er verlor trotz einer guten kämpferischen Leistung mit 3:6 2:6. Besser machte es Rainer Eitzinger! Er zeigt ein ums andere Mal seine große Klasse und rang in einem kuriosen Drei-Satz-Match Tim Pütz, der im Jahr 2009 bereits die Nummer 115 der Welt war, mit 4:6 6:0 und 10:5 nieder. Somit holte er sich seinen ersten Einzelerfolg in Deutschlands höchster Spielklasse.

In den Doppelpartien rechnete man sich einiges aus als man sah, dass Halle auf ihre beiden besten Einzelspieler verzichten musste. Souverän gewann die beiden „Ösis“ Eitzinger und Kamitz gegen die Paarung Koderisch / Pütz mit 6:3 6:4. Nun hatten Koniusz und Kowalczyk die Chance, den ersten Punkt in dieser Saison zu holen. Doch es wollte nicht gelingen. Sie konnten zwar immer wieder beiden Gegnern Härteis und Zynga den Aufschlag abnehmen, schafften es aber in Anschluss nicht, das Break zu bestätigen, sodass man am Ende eine bittere 3:6 und 5:7 Niederlage hinnehmen musste.

Doch TCBFs Teamchef Ralf Roffmann fand aufbauende Worte: „Ich bin unheimlich stolz auf unsere Mannschaft! Sie kämpft jedes Mal bis zum Ende. Wir werden uns bald den ersten Saisonsieg holen, da bin ich mir sicher. Das haben sich die Jungs verdient!“

Die Chance dazu haben sie am kommenden Sonntag ab 10:45 Uhr gegen den TK Grün-Weiß Mannheim. Der TCBF hofft auf ein volles Haus und frenetische Unterstützung gegen den Traditionsclub!