4.Mangfalltal-Tennis-Turnier

4.Mangfalltal-Tennis-Turnier

Luknarova, Sieber und Ambarzumjan holen sich den Titel

Feldkirchen-Westerham – Mit einem souveränen 6:3 und 6:2 konnte Zuzana Luknarova das diesjährige Ranglistenturnier des TC Bruckmühl-Feldkirchen für sich entscheiden. Bei den Herren A siegte Marc Sieber von Bremerhavener Tennisverein von 1905. In der Gruppe Herren B entscheid Edison Ambarzumjan vom TC Topspin den Titel für sich. Mit knapp 100 Teilnehmern zeigte sich die Turnierleitung um David Bergbauer hoch zufrieden.

An Nummer eins war sie gesetzt und konnte die Favoritenrolle souverän verteidigen: Zuzana Luknarova vom Heidelberger Tennis-Club 1890 e.V. Sie gab nur zehn Spiele im gesamten Turnierverlauf ab. Im Finale setzte sich die 23-jährige Slowakin gegen die an Nummer acht gesetzte Verena Gantschnig vom GW Luitpoldpark München durch. Für Luknarova, Nummer 36 der Deutschen Rangliste, ist es dieses Jahr der zweite Titel. Im Frühjahr konnte sie sich den Titel um die s.Oliver-Trophy in Würzburg holen.
Bei den Herren A siegte einer, den die Bruckmühler bereits kannten: Marc Sieber vom Bremerhavener Tennisverein. Der Straubinger war schon einmal Gast beim TC BF und spielte gegen Robin Kern. Heute ist Sieber an Nummer 53 der Deutschen Tennisrangliste geführt und kam noch einmal nach Feldkirchen, um sich den Titel 2014 zu holen. Auch er an Nummer eins gesetzt, gab 15 Spiele bis zum Gesamtsieg ab. Im Finale konnte er den an Nummer zwei gesetzten Mario Haider-Maurer vom TC Rot-Weiß Landshut schlagen. In einem hochklassigen Spiel schenkten sich die Favoriten nichts. Auch wenn das Ergebnis mit 6:2 und 6:3 sichtlich deutlich ausfiel, so war das dennoch ein enges Match mit zahlreichen spektakulären Ballwechseln, die die Zuschauer begeistern ließen.
Bei den Herren B holte sich der an Nummer sieben gesetzte Edison Ambarzumjan vom TC Topspin den Sieg. Er bezwang Nikola Boskov vom TC Rot-Weiß Gersthofen mit 6:1 und 7:6. Zuvor konnte sich Ambarzumjan in einem sehr engen Match gegen einen Lokalmatador, nämlich Oliver Hahn, mit 4:6, 6:1 und 10:6 durchsetzen.
Auch wenn die Bestmarke aus dem vergangenen Jahr knapp verpasst wurde, so zeigten sich David Bergbauer und Dominik Schweiger sehr zufrieden mit der Anzahl der Teilnehmer (knapp 100) und dem Verlauf des Turniers, das mit insgesamt 2600 Euro dotiert war.

Gruppe I